Polizeimeldungen aus dem Saalekreis

Meldungen vom Dienstag | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Mähroboter in Merseburg entwendet - Brand im Sperrmüllfahrzeug in Merseburg - Ladefläche eines mit Batterien beladenen LKW fängt auf einem Tankstellengelände in Landsberg Feuer - Falsche Microsoft-Mitarbeiter am Telefon - Schockanrufe im Saalekreis

Diebstahl Mähroboter

In der Erich-Weinert-Straße in Merseburg wurde im Zeitraum von Sonntag zu Montag der Maschendrahtzaun eines Grundstückes aufgeschnitten und ein Mähroboter im Wert von etwa 300 Euro entwendet.

 

Brand von Ladung

Im der Fritz-Haber-Straße in Merseburg wurde Dienstagmorgen gegen 08:00 Uhr während des Beladevorgangs eines Entsorgungsfahrzeuges für Sperrmüll eine Rauchentwicklung aus dem Sammelbehälter festgestellt. Der Fahrzeugführer reagierte besonnen und fuhr das Fahrzeug aus dem Bereich der Wohnbebauung in die nahegelegene Rudolph-Bahro-Straße. Dort entleerte er den Inhalt des Sammelbehälters in einer ungenutzten Einfahrt. Der Sperrmüllhaufen fing sofort Feuer und konnte im weiteren Verlauf durch die alarmierte Feuerwehr abgelöscht werden. Das Fahrzeug oder Personen kamen nicht zu Schaden.

Zu einem ähnlichen Brand kam es am Dienstag gegen 07:00 Uhr in der Petersdorfer Straße in Landsberg. Hier fing die Ladefläche eines mit Batterien beladenen LKW auf einem Tankstellengelände aus ungeklärter Ursache Feuer. Der Fahrer bemerkte dies rechtzeitig, verließ mit dem Fahrzeug sofort die Tankstelle, fuhr einige hundert Meter weiter und unternahm eigene Löschversuche. Die freiwillige Feuerwehr löschte schließlich die Ladung ab.

 

Betrug

In Obhausen wurde am Montag eine 66-jährige Frau telefonisch von einem angeblichen Microsoft Mitarbeiter kontaktiert und unter Vortäuschen falscher Tatsachen dazu gebracht Kontodaten sowie TAN-Nummern an diesen herauszugeben. Im Nachgang stellte die Geschädigte das Fehlen von 3.500€ von ihrem Konto fest.

Die Polizei rät dazu niemals Kontodaten oder TAN-Nummern an Dritte heraus zu geben oder diesen zur vermeintlichen Hilfe über das Internet Fernzugriff auf den eigenen Computer zu geben.

 

Schockanrufe

Im Saalekreis kam es am Montag in mindestens zwei Fällen zu sogenannten Schockanrufen, bei denen Unbekannte sich als vermeintliche Verwandte der Geschädigten ausgaben und behaupteten in einen Unfall verwickelt gewesen zu sein. Für eine angebliche Kaution wurde Geld in Höhe von 45.000€ gefordert, welches in einem Fall auch an eine unbekannte Frau übergeben wurde.

Die Polizei rät das Telefonat sofort zu beenden und die 110 zu informieren.

Beitrag Teilen

Zurück